Suche
  • hermannmuigg

Meditation und Waldbaden




Meditation und Waldbaden als Grundlage * kreativen Denkens *.


Das Gehen, der Spaziergang mit offenen Augen als Meditationsform. Den Blick in die Ferne gerichtet, lässt die Umgebung in Unschärfe verschwimmen und doch ist alles sichtbar. Nach einiger Zeit, gewinnt man den Eindruck als würden Lichtwellen oder Farbfelder in einem bestimmten Rhythmus vorüberziehen.



Diese Lichtwellen reichen in ihren Farbspektren je nach Tages- und Jahreszeit von Weiß bis Schwarz, von Gelb über Orange-Rot, von Grün bis in ein tiefes Blau-Violett.




Diese Art von Meditation inspiriert mich zu einer neuen Serie kreativer Fotografie. Die Lösung ist das Bewegen der Kamera. Dabei müssen eigene Erfahrungen, je nach Objektiv und Schärfeebene, Verschlusszeit, gesammelt werden.




In der Zen-Meditation sind SW-Tuschemalereien eine bevorzugte Technik in denen fast immer Weiße Flächen den größeren Teil im Bild darstellen. Diese Bilder sind eine weitere Inspirationsquelle in der Bildbearbeitung.






Bis zum nächsten Mal, Euer Hermann





5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen